ÜBER UNS

Die Geschichte des ESV Oberwart


CHRONIK

Am 20.03.1960 fand im damaligen Gasthof Zambo die kooptierende Vereinsgründungsversammlung statt. Als Gründungsmitglieder waren Huber Franz, Stieber Josef, Föll Reinhold, Strauß Horst, Nyikos Stefan, Pongracz Walter und Freiler Karl anwesend. Bei der anschließenden Gründungsversammlung am 20.04.1960 wurde Huber Franz zum ersten Obmann des „Eisschützenvereines Oberwart“ gewählt.
Die erste Heimstätte des Eisschützenvereines Oberwart war der Stieberteich in Oberwart-Obertrum. Das erste Clubhaus oder besser gesagt das erste „Wertungskammerl“ war eine kleine einfache Holzhütte. Das erste Turnier des neu gegründeten Vereines fand am 22. Jänner 1961 am Stieberteich statt.
Bereits 1961 erfolgte der Beitritt zum Landesverband der Eisschützen Burgenland und zum ASVÖ (damals ASKÖ). Am 20 Juni 1964 wurde der Stieberteich vergrößert.
Im Jänner 1965 wurde statt der einfachen Holzhütte das neue Vereinshaus in Massivbauweise in Betrieb genommen. Auch eine neue Flutlichtanlage wurde installiert, um den Stocksport auch am Abend durchzuführen.
Das größte Turnier des Eisschützenvereines fand am 21.02.1965 mit 54 Mannschaften statt.
1967 wurde die erste Damenmannschaft gegründet und erreichte bei den Europameisterschaften 1969 den 10. Platz.
Am 18.04.1970 wurde die erste Asphaltsommerbahn auf dem Gelände des Stieberteiches mit 2 Bahnen fertiggestellt.
1976 erfolgte die Übersiedelung des Vereines auf das Grundstück der Stadtgemeinde Oberwart in die Sportlände 3, wo 18 Bahnen für den Stocksport der Bestimmung übergeben wurden.
1977 wurde das neue Clubhaus in Holzbauweise auf der Anlage der Sportlände errichtet.
Am 10. September 1977 fanden die ersten Staatsmeisterschaften auf Sommerbahnen in Oberwart statt.
1981 wurde der Zubau des Clubhauses seiner Bestimmung übergeben.
1982 erfolgte die Weihe und Eröffnung der Flutlichtanlage und des Vereinshauses.

Das größte Bauvorhaben des ESVO wurde 1987 verwirklicht. In Oberwart wurde die erste Stocksporthalle nur für den Stocksport in Österreich in Eigenregie gebaut. In der Vorbereitungszeit zum Hallenbau muss man das große Engagement des damaligen Schriftführers des ESVO und Landesverbandspräsidenten Landrichter Johann hervorheben, der unermüdlich um Subventionen bei allen Stellen für dieses große Projekt angesucht hat. Die Materialkosten betrugen damals 1,6 Millionen Schilling. Durch die große Eigenregieleistung der Mitglieder konnten 300.000 ATS an Arbeitszeit eingespart werden. Jedoch blieben Schulden in der Höhe von 800.000 ATS übrig.
Die damaligen Vorstandsmitglieder nahmen einen Kredit auf und hafteten mit ihrem Privatvermögen. Dieser Schuldenberg konnte aber rasch durch verschiedene Aktivitäten des Vereines abgebaut werden.
Im Jahre 1989 gab es die erste Computerwertung in der Stocksporthalle, welche vom ESVO selbst erstellt wurde.
1991 wurde eine große Tribüne für die Zuschauer in dazugebaut.
Einen Rekord konnte die Mannschaft Senioren EBRA 1993 erreichen, sie wurde 11 mal Landesmeister im Seniorenbewerb.
1996 wurde das neue Clubheim eröffnet, gebaut in Containerbauweise. Die Kosten betrugen 1,2 Millionen ATS. Gleichzeitig baute der Landesverband das Sekretariat mit und fand eine neue Heimstätte auf der Anlage des ESVO.
Die neue Kantine wurde 1997 von den Mitgliedern eingerichtet und findet seither großen Anklang bei den Stocksportlern und Gönnern aus Nah und Fern.
Im Jahre 1999 wurde das Dach der Stocksporthalle komplett demontiert und in neuer Bauweise errichtet, die Überdachung des Vorplatzes zur Kantine erfolgte 2001.

Für die Sicherheit der Zuschauer war es notwendig geworden, eine Bandenanlage zu errichten, wobei gleichzeitig die Einzeichnung der Bahnen in der Stocksporthalle erneuert wurde, dies geschah im Jahre 2003.

2005 erfolgte ein neuer Zubau in Holzbauweise, der als Lager und Archiv genutzt wird, da ein Teil der Kantine (die alte Holzhütte vom Stieberteich) sehr baufällig und abrissreif wurde.
2006 wurde ein neues Wertungssystem nach dem Vorbild des ESV Pöllau entworfen und in der Stocksporthalle angebracht.
2010 erfolgte die Überdeckung der Tribüne, um mehr Platz für künftige Veranstaltungen zu bekommen und um vor allem unseren Zuschauern eine bessere Übersicht von dieser neuen Tribüne zu gewähren.
Der ESVO bedankt sich bei allen Mitgliedern für ihren Einsatz für den Verein und auch bei den Sponsoren und öffentlichen Stellen für die Zuwendungen, ohne deren Hilfe es nicht möglich gewesen wäre, diese Projekte durchzuführen.



Veranstaltungen und sonstige Aktivitäten

Der ESVO veranstaltet seit seiner Gründung immer wieder Sommernachtsfeste und Frühschoppen, auch bei diversen anderen Aktivitäten nimmt der Verein mit seinen Mitgliedern teil.
So konnten bei verschiedenen Großveranstaltungen namhafte Musikgruppen wie „Mayerhofer“, „Die Weltpartie“, „Jetfire“ usw. in die Stocksporthalle geholt werden.
Bereits zum 18. Mal findet 2010 das traditionelle „Hobbyturnier“ statt, wo Hobbymannschaften mit nur einem aktiven Stocksportler teilnehmen können. Dieses Turnier ist sehr beliebt bei allen Vereinen und Gemeinschaften, sodass 2003 eine Rekordteilnehmeranzahl von 34 Mannschaften begrüßt werden konnte.
Auch das jahrelange Stelzen- und Wurstschnapsen findet großen Anklang in der Bevölkerung.
Viele andere Vereine und Schulen nützen die Stocksporthalle des ESVO für ihre Sportarten, wie Inlinehockey und auch für ihre diversen Veranstaltungen. Auch für Mitglieder des Vereines stellt der ESVO die Anlage zur Verfügung, so können diese ihre Feste in der Kantine und Stocksporthalle, wie Geburtstagsfeiern, veranstalten.
2009 veranstaltete der ESVO den ersten Perchtenlauf in Oberwart auf dem Parkplatz des Vereines, der überraschenderweise sehr viele Zuschauer anzog.
Seit der Gründung der IGFD - Faschingsdienstagveranstaltung vor 15 Jahren ist der ESVO immer mit Vereinsmitgliedern und deren Freunden mit einem großen Verkaufsstand dabei, natürlich immer maskiert.
Auch bei der „Obertrumer Vereinstrophy“ zählt der ESVO zum Organisationsteam und nimmt natürlich mit einer Mannschaft immer wieder teil. Dieses Event lockt mittlerweile über 1000 Zuseher an und findet seit 8 Jahren auf dem Gelände des Stieberteiches mit dem Höhepunkt des Sautrogrennens statt.
Durch diese vielen Aktivitäten des Vereines ist es gelungen, den Verein auf eine solide finanzielle Basis zu stellen und so konnte man den Stocksport in Oberwart sehr fördern.

Die Heimstätte des ESV Oberwart

 

 

ESV Oberwart •  Sportlände 3 •  7400 Oberwart, Burgenland, Austria